Jump to content
Gartenforum.ch - Der grüne Treffpunkt
mishahmai

Am Rasen alles gemacht was zum guten Rasen verhilft. Aber war das so richtig?

Empfohlene Beiträge

Hallo ich bin der Michael. Habe folgendes mit meinem Rasen gemacht. War das so richtig?

Mein Rasen ist 2 Jahre alt. Da mein Rasen wegen des Winters ziemlich mitgenommen aussah, viel Klee aufwies und an einigen Stellen Löwenzahn und co sprießten, habe ich vor einer Woche den rasen zum allerersten Mal gekalkt. Und zwar mit dem Rasenkalk vom Aldi. Gestern, eine Woche später habe ich zum ersten mal meinen Rasen vertikutiert. Da mir ein Spezialist gesagt hat, das ich durch das vertikutieren nochmal neu kalken sollte, habe ich nochmal den Rasen gekalkt (eine Woche nach dem 1. Kalken). Nach dem Kalken habe ich neue Rasensamen (auch aus dem Aldi) mit einem Streuwagen verteilt und anschließend mit Rasendünger (auch Aldi) gedüngt. Danach habe ich Blumenerde auf alle sichtbaren schlechten/kalen Stellen geworfen und anschließend meinen ganzen Rasen bewässert. (Das alles wie gesagt an ein und dem selben Tag!) So! Jetzt kann ich mir gut vorstellen das ich einige Fehler gemacht habe und wollte fragen, falls ich denn Fehler durch was auch immer gemacht habe, ob diese Fehler schwerwiegend sind, ob ich jetzt alles kaputt gemacht habe oder ob ich mich doch jetzt auf einen schönen gesunden Rasen freuen kann. Hab schon gehört ich sollte erst nach 4 Wochen nach dem kalken düngen. Aber ein Fachmann auf youtube hat das in seinem VIdeo auch paralel gemacht. Also dachte ich mir, warum nicht!? Hab ich Fehler gemacht? Sind diese schwerwiegend? Wenn ja, was soll ich jetzt tun? Danke schonmal das du diesen langen Text durchgelesen hast und mir schreibst ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Michael

 

Erstmal herzlich willkommen im Forum  :-P

 

Klee im Rasen ist eher ein Anzeichen dafür das der PH-Wert des Bodens zu hoch ist, mit dem kalken wird der noch höher....

 

Mein Tipp wäre eine Bodenprobe (bekommst Du im Gartencenter) zu nehmen und auf Grund dessen dann neue Massnahmen zu ergreifen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Michael

Wie Pais schon gesagt hat ist kalken nicht empfehlenswert wegen des PH-Werts.

Viele denken vertikutieren sei gut für die Unkrautbeseitigung, doch das ist Schwachsinn. Der Vertikutierer ist wie ein Kamm welcher das Moos und das alte, abgestorbene Gras 'raufholt'. Gegen den Klee hilft wahrscheinlich nur Spritzen.... Ich weiss nicht wie gut die Rasensamen und Dünger von Aldi sind, aber es gibt verschiedene Samentypen, wie z.B. für Sportrasen, Schattenrasen etc.

Das mit der Blumenerde ist gut gemeint, aber bringt den Samen wenig. Nimm das nächste Mal Rasenerde und verteile es mit einer hauchdünnen Schicht, das reicht.

Wässere den Rasen anfangs noch nicht, warte lieber eine Zeit (vorausgesetzt es regnet in der Zeit) bis der Samen gekeimt hat, sonst riskierst du, das es die Samen wegschwemmt, und du so keinen gleichmässigen Rasen bekommst.

 

Gruss Joel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Michael

Ich würde dir vorschlagen, den Klee und Löwenzahn zuerst chemisch zu behandeln. Wenn das ganze Unkraut abgestorben ist, kannst du vertikutieren.

Anschliessend ist es gut etwas Rasensamen ( bitte nicht von Aldi ) direkt auf den Boden zu streuen. 

Den Rasensamen solltes du ganz fein mit Rasenerde abdecken, walzen und kräftig wässern, dabei aber schauen dass die Erde und der Samen nicht weggeschwemmt wird.

Wässern solltest du nur bei trockenem Wetter so alle drei Tage, dafür aber durchdringend damit sich die Wurzeln gut entwicklen können.

 

Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 Gegen den Klee hilft wahrscheinlich nur Spritzen.... 

 

 

 

Werde es wahrscheinlich nie verstehen, warum man Klee und Löwenzahn unbedingt mit der Chemiekeule dezimieren muss.

Es stört doch sicher nicht, wenn hie und da ein Blümchen im Rasen steht.

Gerade zu Frühjahr-Sommeranfang sind Hummeln, Bienen und viele andere Insekten auf Klee und Löwenzahn angewiesen.

Wer sich dann doch daran stört, sollte einen Löwenzahn-Ausstecher einsetzen. 

Ist meine Meinung.

 

Gruß

Heinrich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Werde es wahrscheinlich nie verstehen, warum man Klee und Löwenzahn unbedingt mit der Chemiekeule dezimieren muss.

Es stört doch sicher nicht, wenn hie und da ein Blümchen im Rasen steht.

Gerade zu Frühjahr-Sommeranfang sind Hummeln, Bienen und viele andere Insekten auf Klee und Löwenzahn angewiesen.

Wer sich dann doch daran stört, sollte einen Löwenzahn-Ausstecher einsetzen. 

Ist meine Meinung.

 

Gruß

Heinrich

Ich kann deinen Standpunkt gut verstehen. Es git aber sehr gute Möglichkeiten einen Beikrautfreien Rasen zu haben und trotzem den Bienen und anderen Insekten nicht die Nahrungsgrundlage zu entziehen. Ich persönlich habe auch einen Naturrasen. Aber ich verachte auch einen Golfrasen nicht. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ein "Golfrasen" passt besser in ein "Golf-Forum"... :lol:

 

Gruß

Heinrich[/quote

Für mich besser kein kein Golforum, kann nicht Golfen :) und die Leute die auf einem Golfplatz herumlaufen, sind meist auch etwas suspekt. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ich bin der Michael. Habe folgendes mit meinem Rasen gemacht. War das so richtig?

Mein Rasen ist 2 Jahre alt. Da mein Rasen wegen des Winters ziemlich mitgenommen aussah, viel Klee aufwies und an einigen Stellen Löwenzahn und co sprießten, habe ich vor einer Woche den rasen zum allerersten Mal gekalkt. Und zwar mit dem Rasenkalk vom Aldi. Gestern, eine Woche später habe ich zum ersten mal meinen Rasen vertikutiert. Da mir ein Spezialist gesagt hat, das ich durch das vertikutieren nochmal neu kalken sollte, habe ich nochmal den Rasen gekalkt (eine Woche nach dem 1. Kalken). Nach dem Kalken habe ich neue Rasensamen (auch aus dem Aldi) mit einem Streuwagen verteilt und anschließend mit Rasendünger (auch Aldi) gedüngt. Danach habe ich Blumenerde auf alle sichtbaren schlechten/kalen Stellen geworfen und anschließend meinen ganzen Rasen bewässert. (Das alles wie gesagt an ein und dem selben Tag!) So! Jetzt kann ich mir gut vorstellen das ich einige Fehler gemacht habe und wollte fragen, falls ich denn Fehler durch was auch immer gemacht habe, ob diese Fehler schwerwiegend sind, ob ich jetzt alles kaputt gemacht habe oder ob ich mich doch jetzt auf einen schönen gesunden Rasen freuen kann. Hab schon gehört ich sollte erst nach 4 Wochen nach dem kalken düngen. Aber ein Fachmann auf youtube hat das in seinem VIdeo auch paralel gemacht. Also dachte ich mir, warum nicht!? Hab ich Fehler gemacht? Sind diese schwerwiegend? Wenn ja, was soll ich jetzt tun? Danke schonmal das du diesen langen Text durchgelesen hast und mir schreibst ;-)

Wie sieht denn dein Rasen jetz aktuell aus? Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×