Jump to content
Gartenforum.ch - Der grüne Treffpunkt

Empfohlene Beiträge

Bei Chilis tut man echt was gutes  wenn man sie vorher etwa über Nacht in lauwarmes Wasser legt .

Getrocknet sind sie sehr hart , gegenüber Tomaten .

Ich  hatte bisher auch mit altem Saatgut nicht mehr Probleme als mit  frischem 

 

Auch  ein guter Trick :

Haushaltpapier gut befeuchten , Samen darauf , in einen Tiefkühlbeutel legen und so keimen lassen .

Sobald sie keimen , ab in die Erde und fein mit Erde bedecken .... nicht zu fest drücken 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sieht gut aus bei dir, Mondfee, wie immer :) 

 

Ich werde dein Tipp mit den Chili mal versuchen, danke. Meine Anzucht sieht seltsam aus dieses Jahr: Aufgegeilte Tomaten, keine einzige Chili, dafür Lupinen, Sonnenhut und Taglilien - ich hab's halt eher mit dem Dekorativen als mit dem Gemüse, tzzzz :D 

 

Edit: Habe jetzt Chili-Samen von meinen eigenen Schoten genommen, einmal ins Wasser gelegt und einmal auf HH-Papier im Beutel - ich warte :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Reicht bei euch eigentlich das "Fensterlicht" oder beleuchtet ihr künstlich? Die eine Chilisorte kommt gut, die andere überhaupt nicht! :wink: Vielleicht versuche ich es noch ein 3. Mal, bin mir aber nicht sicher, ob ich es dann auf nächstes Jahr verschiebe... :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Astin

zur Keimung braucht es nicht viel Licht .

Doch sobald die Keimlinge da sind , sollte genug Licht ( keine starke direkte Sonne ) vorhanden sein .

 

Ich habe , solange sie klein sind , die Setzlinge unter LED Lampen stehen .

Die grösseren stehen nun am südlichen Küchenfenster .

Ist  das Wetter trüb , dann lasse ich auch mal die Küchenbeleuchtung an .

 

Pflanzen welche zuwenig Licht abbekommen und zu warm haben , gehen dünn und gagelig in die Höhe ( vergeilen ) .

Das schwächt die Pflanzen und macht sie anfälig . :-) 

 

Was die Keimung angeht , so brauchen einige Chilisorten machmal etwas länger  .

 

Da die Samen oft sehr hart sind , hilft einweichen .

dann säen und mit einer Tiefkühltüte ein Treibhausklima erstellen , so funktionierts meistens .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke, Mondfee, für deine Infos! Ich habe mich eben gefragt, weil bei dir die Pflanzen schon so viel weiter sind als bei mir, aber vielleicht liegt es auch einfach an der Sorte. :-) Die eine Sorte hat ja nicht gekeimt, erst gestern habe ich ein erstes "Hügeli" gesehen in der Erde. Jetzt hoffe ich, dass dieser Samen beim letzten Mal säen gekommen ist und nicht vom ersten Mal, weil so viel mehr Chilipflanzen brauchen wir dann doch nicht! :lol: Bei der anderen Sorte ist immerhin etwa die Hälfte der Samen gekommen. Gut, etwas mehr, aber eine hab ich ausgerissen, als sie nach 5 Wochen nach dem Keimen die Hülle immer noch auf dem Kopf hatte. Die war dann auch unterhalb ziemlich weggefault schon. :-)

Nur die Paprika tun sich noch ziemlich schwer bei mir... :(

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×