Jump to content
Gartenforum.ch - Der grüne Treffpunkt
butterfly64

Stangenbohnen, Krankheit oder Schädlinge?

Empfohlene Beiträge

Unsere Stangenbohnen haben dieses Jahr zum ersten Mal irgendwelche "Schäden" (und wir haben seit Jahren Stangenbohnen im Garten, das gab es noch nie). Die meisten Bohnen wachsen schon "verkrüpelt", haben zum Teil äusserlich helle "Dellen"  und im Inneren hat es dann die auf den Bildern zu sehenden weissen (um die Bohnensamen herum) bis zum Teil braunen (innerhalb der Bohnensamen) Stellen . Wir wissen nicht, ob das eher ein Pilz oder doch irgend ein "Käfer" ist (einzig Wanzen haben wir an den Bohnen gesehen). Kann mir jemand sagen, was das genau ist? Und was könnte man dagegen unternehmen bzw. kann man die Bohnen (nach Wegschneiden der "kranken" Stellen) trotzdem geniessen? Vielen Dank im Voraus für jede Hilfe.

P1080620.JPG

P1080622.JPG

P1080623.JPG

P1080624.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm, ich dachte daran, weil Hagelschäden ja immer die "Eintrittspforten" zu Pilzkrankheiten schaffen können... Was da so filzig weiss erscheint auf den Bildern, sieht wirklich ein wenig nach Pilz aus. Eine typische Bohnenkrankheit ist es aber eher nicht. 

 

Wie sieht denn die ganze Pflanze aus, insbesondere die Blätter? Hagelschaden? Mehltau?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb Susann:

Hm, ich dachte daran, weil Hagelschäden ja immer die "Eintrittspforten" zu Pilzkrankheiten schaffen können... Was da so filzig weiss erscheint auf den Bildern, sieht wirklich ein wenig nach Pilz aus. Eine typische Bohnenkrankheit ist es aber eher nicht. 

 

Wie sieht denn die ganze Pflanze aus, insbesondere die Blätter? Hagelschaden? Mehltau?

Eigentlich sehen die Pflanzen gut aus - extrem hoch sind sie geworden und auch viel dichter, als andere Jahre (was vielleicht das Problem sein könnte?). Einzelne Blätter sind etwas komisch "gewellt", leicht gelblich oder haben kleine braune Flecken. Aber wirklich nur ganz wenige... und die Bohnen sind fast durchs Band weg "geschädigt" - gestern 2,5 kg gepflückt und fast alle sind so...

P1080625.JPG

P1080628.JPG

P1080629.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wow :o Ja, die sind riesig und sehen eigentlich sehr gesund aus.

 

Die Bohnen sieht man aber nicht, sind die so gut versteckt? Dann ist es vielleicht ein wenig feucht da drunter...? Das mögen Pilzkrankheiten besonders gern :mrgreen: 

 

Da Andreas so optimistisch ist, übernehme ich das Schwarzmalen: 

 

Die Blattflecken erinnern an Rostbefall, den ich von anderen Pflanzen kenne. Stangenbohnen hatte ich noch nie, nur Buschbohnen. Wenn es denn doch ein für Bohnen typischer Pilz sein sollte: Bekannt ist der Bohnenrost, der im Sommer an den Blättern beginnt und dann auf die Schoten übergeht.

 

Wie sieht die Blattunterseite aus? Kannst du Sporenähnliches oder Weisslich-filziges ausmachen?
Möglicherweise wären dann die Bohnen selber deshalb stärker betroffen, weil es unter den Blättern feuchter ist; die Blätter können abtrocknen... Dass nur wenige Blätter befallen sind, will ebenfalls noch nicht viel heissen: Jeder Pilz beginnt irgendwann irgendwo und breitet sich dann aus; die Pflanze wird nicht über Nacht vollständig befallen :) 

 

Hier mal zwei Bilder zum Bohnenrost, das erste die Bohne in Vergrösserung und das zweite die Blattunterseite, ebenfalls vergrössert.

(Auf der Blattoberseite sind nur braune Flecken erkennbar, manchmal auch noch schwarze Punkte.)


Uromyces_appendiculatus_var._appendiculatus_aecidia_at_Phaseolus_vulgaris,_roest_op_pronkboon_(2).jpgUromyces_appendiculatus_var._appendiculatus_aecidia_at_Phaseolus_vulgaris,_roest_op_sperzieboon.jpg


Wenn es ein Pilz sein sollte, dann würde ich die befallenen Blätter entfernen, die Entwicklung beobachten und so viel Gesundes wie möglich ernten. 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Susann:

Wow :o Ja, die sind riesig und sehen eigentlich sehr gesund aus.

 

Die Bohnen sieht man aber nicht, sind die so gut versteckt? Dann ist es vielleicht ein wenig feucht da drunter...? Das mögen Pilzkrankheiten besonders gern :mrgreen: 

 

Da Andreas so optimistisch ist, übernehme ich das Schwarzmalen: 

 

Die Blattflecken erinnern an Rostbefall, den ich von anderen Pflanzen kenne. Stangenbohnen hatte ich noch nie, nur Buschbohnen. Wenn es denn doch ein für Bohnen typischer Pilz sein sollte: Bekannt ist der Bohnenrost, der im Sommer an den Blättern beginnt und dann auf die Schoten übergeht.

 

Wie sieht die Blattunterseite aus? Kannst du Sporenähnliches oder Weisslich-filziges ausmachen?
Möglicherweise wären dann die Bohnen selber deshalb stärker betroffen, weil es unter den Blättern feuchter ist; die Blätter können abtrocknen... Dass nur wenige Blätter befallen sind, will ebenfalls noch nicht viel heissen: Jeder Pilz beginnt irgendwann irgendwo und breitet sich dann aus; die Pflanze wird nicht über Nacht vollständig befallen :) 

 

Hier mal zwei Bilder zum Bohnenrost, das erste die Bohne in Vergrösserung und das zweite die Blattunterseite, ebenfalls vergrössert.

(Auf der Blattoberseite sind nur braune Flecken erkennbar, manchmal auch noch schwarze Punkte.)


Wenn es ein Pilz sein sollte, dann würde ich die befallenen Blätter entfernen, die Entwicklung beobachten und so viel Gesundes wie möglich ernten. 

Vielen Dank für deine Ausführungen. Die Bohnen sind tatsächlich zum Teil sehr gut "versteckt" im Blätterwald - so gesehen könnte das mit der Feuchtigkeit ev. schon stimmen. Ausserdem wurden sie vor 2 Tagen gründlich gepflückt. Aber nein, Sporen an den Blättern sind absolut keine ersichtlich. Die braunen Flecken sind "durchgehend" - also auch auf der Unterseite braun, bzw. fast durchsichtig. Von da her vermute ich stark, dass diese braunen Flecken wirklich noch vom Hagel her stammen. Damals waren die Bohnen noch niedrig und das könnte passen, da alle betroffenen Blätter im unteren Bereich zu finden sind. Die "gewellten" Blätter dagegen sind dann mehr im oberen Bereich zu finden. Aber dort haben die Blätter keine Flecken. Auch die Bohnen selber sind mehrheitlich von aussen gesehen nicht gefleckt, sondern nur "verkrüppelt" gewachsen mit "Dellen" (meist normal grün, vereinzelt etwas hellere Flecken/Vertiefungen). Aber es sind auch an den Bohnen keinerlei Sporen zu sehen. Der weissliche, filzige Belag ist ausschliesslich im Bohneninneren zu finden. Ich vermute, bei Pilzbefall müssten die Bohnen eigentlich auch aussen befallen sein, oder nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb Andreas:

ich tippe auf Trockenheit....

essen kannst du die problemlos

Vielen Dank für den Hinweis. Beziehst du das auf die "gewellten" Blätter? Das könnte ich mir noch vorstellen, da es zu jener Zeit recht heiss war. Aber ob der weisse Belag im inneren der Bohnen auch damit zu tun hat? In letzter Zeit war es ja nicht sehr trocken. Und die Bohnen sind allesamt erst in den letzten paar Wochen gewachsen. Das war dieses Jahr auch recht seltsam. Die Bohnen sind gewachsen wie "gestört", jedoch gab es lange kein Blust und somit auch keine Bohnen bis vor Kurzem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×