Jump to content
Gartenforum.ch - Der grüne Treffpunkt
butterfly64

Stangenbohnen, Krankheit oder Schädlinge?

Empfohlene Beiträge

Es ist vieles spannend in der Natur in diesem Jahr...

 

immer wieder blühende Hostas, etappenweise blühende Iris und noch so einiges...

 

ich verspreche mir davon eine stetig wachsende Bundheit der Natur...  :wub:   :wub:   :wub:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mir erlaubt, ein paar Bilder aus den Zitaten zu entfernen - die Posts werden sonst ellenlang :) 

 

Wie Andreas schon sagt, die Natur ist spannend - und besonders dieses Jahr immer wieder für ein paar Überraschungen gut: Mit den späten Frösten und dem Schnee wurden viele Pflanzen schon zu Anfang zu "Sonderaktionen" gezwungen, danach war es lange Zeit so trocken wie selten im Frühjahr, dann kamen die grossen Gewitter- und Hagelstürme - es war echt alles dabei in diesem Jahr...

 

Wie gesagt, ich würde die Entwicklung beobachten; bleibt es gleich, dann war's wohl doch der Hagel. Wird es schlimmer, sieht's eher nach eine Krankheit aus. 

 

Ob du die Bohnen essen willst, bleibt eh dir überlassen. Es wird ja inzwischen vor so vielem gewarnt, dass wir uns fragen müssen, wie unsere Vorfahren überleben konnten :D 

Ich gehöre eher zu denen, die wegschneiden, als alles gleich zu entsorgen, so zum Beispiel bei den grünen Stellen an den Kartoffeln oder bei grünen Tomaten. Was nicht in rauen Mengen verzehrt wird, schadet einem gesunden Menschen noch nicht wirklich. Grundsätzlich gehe ich aber einfach vom "Ekelfaktor" aus.. ;) 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau: habe vor allem nicht unbedingt Lust, irgendwelche "Würmer" oder deren Hinterlassenschaft zu essen (aber da hätte ich - bis jetzt zumindest - nichts Eindeutiges in der Art gesehen).... :-P oder irgend einen Pilz, der nicht bekömmlich wäre...  also tendiere ich auch zur (vorsichtigen) Verwertung... vor allem hat mich halt einfach interessiert, was es sein könnte, da mir das noch nie begegnet ist. Und ob das nun nach Buchsbaumzünsler, Kirschessigfliege schon das Nächste ist, das uns Gärtnern die Freude verderben will... :-(  auf jeden Fall scheint es im Moment nicht allzu "dramatisch" und eine "übliche" Bohnenkrankheit ist es vermutlich auch nicht. So werde ich also einfach weiter beobachten. Auf jeden Fall vielen Dank für die Ratschläge und lieber Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bohnen werden normalerweise gekocht, unschöne stellen schneide ich auch weg....

 

was unsere Vorfahren alles vertilgt haben, da müssten heute die meisten Weichmenschen direkt in der Notfallklinik speisen...   :huh:

 

Ob unsere heutige Industrienahrung gesünder ist wage ich massiv zu bezweifeln....  :evil:  :twisted:  :evil:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×